TUD Logo

Startseite » Weiterbildung » Weiterbildungskatalog

Suche

Details Weiterbildungsangebot

Thema Programm für Lehrende: Umgang mit Plagiaten - Haltung zum wissenschaftlichen Lesen und Schreiben vermitteln
Zielgruppe Lehrende im Hochschulbereich
Veranstaltungsform Workshop
Abschluss Teilnahmebescheinigung
Inhalt

Viele Lehrende machen die Erfahrung, dass Arbeiten von Studierenden Plagiate enthalten. Diese Plagiate sind Anzeichen für ein unzureichendes Verständnis der Funktion von wissenschaftlichen Texten und für falsche oder unangemessene Schreibstrategien. Ist Studierenden hingegen klar, welche Funktion Textverweise haben und wie sie ihre Schreibprozesse so organisieren können, dass sie eigene Gedanken von fremden trennen können, und verfügen sie über ein breites Strategierepertoire, sinkt auch das Plagiatsrisiko.
Der Workshop informiert über die sehr unterschiedlichen Ursachen von Plagiaten und zeigt, wie man Studierende beim Erwerb von Kompetenzen unterstützen kann, die das Abschreiben überflüssig machen. Gerade dieser Kompetenzerwerb kann auch für Lehrveranstaltungen furchtbar gemacht werden. Im Fokus des Workshops steht auch, wie die Belegpraxis in verschiedenen Fächern aussieht bzw. was in den Fächern als Plagiat gilt.

Themen:

  • juristische, wissenschaftliche, Lehrenden- und studentische Sichtweisen auf Plagiate
  • Plagiate als Motor studentischen Lernens
  • Schreibstrategien und Textverständnis als präventive Faktoren
  • Belegpraxis und Plagiate im eigenen Fach und in der Lehre

Lernziele:

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwerben hilfreiche Kenntnisse und Strategien, mit denen sie Studierende so beraten oder Lehrveranstaltungen so gestalten können, dass Plagiate vermieden werden können. Sie er- oder überarbeiten Materialien eigener Veranstaltungen und planen Schreibaufgaben für eigene Veranstaltungen.

Methoden:

  • Impulsreferate
  • Gruppen- und Einzelarbeit
  • kollegialer Austausch

Vorbereitung:

    Wenn Sie einen studentischen Text haben, in dem ungeschickt zitiert oder plagiiert wird, bringen Sie diesen gerne mit. Achten Sie bitte darauf, alle Information, die Hinweise auf die Verfasserin/den Verfasser geben kann, zu schwärzen. Markieren Sie die Plagiate.
    Falls Sie Informationsmaterial für Haus- oder Abschlussarbeiten haben, das Sie selbst verwenden, bringen Sie es mit.

Der Umfang des Workshops beträgt 8 Arbeitseinheiten (AE, 1 AE = 45 min).

Partner Prof. Dr. Ingrid Scharlau
Förderung Gefördert aus Mitteln des Hochschulpakt 2020.
Teilnahmebegrenzung min. 8 Teilnehmer, max. 12 Teilnehmer
Termine 06.11.2017, Turnus: einmalig
Bemerkung: 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Anmeldeschluss: 31.10.2017
Veranstaltungsort TU Dresden, Zentrum für Weiterbildung, Strehlener Str. 22, 01069 Dresden, 5. OG, Raum 551
Kosten Voll: 165,00 Euro
Bemerkung: für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschulen BA Sachsen, EHS Dresden, FH Zwickau, HfBK Dresden, HfT Leipzig, Hochschule Mittweida, Hochschule Zittau/Görlitz, HTW Dresden, HTWK Leipzig, TU Bergakademie Freiberg, TU Chemnitz, Uni Leipzig

Ermäßigt: 0,00 Euro
Bemerkung: für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der TU Dresden und des IHI Zittau

Sonstige: 216,00 Euro
Bemerkung: Beitrag ohne HDS-Förderung für Lehrende an sonstigen Hochschulen
Anbieter TU Dresden, Dezernat 8, Studium und Weiterbildung, Zentrum für Weiterbildung
Ansprechpartner Frau Beate Herm
Tel.: +49 351 463-37811
Fax: +49 351 463-36251
emailbeate.herm@tu-dresden.de

Frau Ulrike Samuelsson
Tel.: +49 351 463-37882
Fax: +49 351 463-36251
emailulrike.samuelsson@tu-dresden.de
Sonstige Bemerkungen zur Teilnahme:

Mit der Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie die Teilnahmebedingungen (PDF) zur Kenntnis genommen haben.

Wir bitten um schriftliche Anmeldung über den Anmeldeknopf weiter unten.





Kontakt
Zentrum für Weiterbildung

Telefon: +49 351 463-37811
Fax: +49 351 463-36251
zfw@tu-dresden.de

Sitz:
Strehlener Straße 22
Zimmer 560

Post:
TU Dresden
Zentrum für Weiterbildung
01062 Dresden

Pakete:
TU Dresden
Zentrum für Weiterbildung
Helmholtzstraße 10
01069 Dresden